Hypnosetherapie

Hypnosetherapie / Hypnotherapie


Die moderne Hypnotherapie wurde stark durch Milton H. Erickson geprägt.

Bei der Hypnose nach Erickson handelt sich um eine kommunikative Kooperation von Therapeut und Klient, wobei der Hypnotherapeut dem Klienten hilft, in eine hypnotische Trance zu gehen und diesen Zustand für die Veränderungsarbeit zu nutzen. In diesem Zustand ist die Kontrolle des Bewusstseins des Klienten mehr im Hintergrund, unbewusste Prozesse kommen dann stärker in den Vordergrund. Milton Erickson hatte dabei ein anderes Verständnis vom Unbewußten überhaupt, als es bis dahin in der Psychotherapie üblich war. Er glaubte, dass das Unbewußte ein Quell an Ressourcen und Kreativität birgt, und nicht im freudschen Sinn der Sitz des abgelehnten und Verdrängten sei. Er sah eher im Bewußtsein einen Störfaktor für Persönlichkeitsveränderungen. Er versuchte mit Tranceinduktionen den analytischen Verstand abzulenken, um dem Unbewußten Raum zu geben für kreative Veränderungen des Klienten. Der Hypnotherapeut nutzt hierfür Metaphern, Sprachbilder, Analogien und Wortspiele, um bei dem Klienten in Trance neue Ideen und Lösungsmöglichkeiten für seine Probleme anzuregen. Die Kontrolle darüber, welche dieser Ideen er annimmt und wie er sie nutzt, bleibt dabei vollkommen beim Klienten. In den späten Lebensjahren von Milton Erickson hat dieser keine klassischen Tranceinduktionen mehr angewendet. Er war ein Meister der Sprache, der durch Geschichten und Metaphern natürliche Trancezustände anregte und nutzte. Ericksons sprachliche Fähigkeiten haben viele seiner Schüler fasziniert. Ernest Rossi sowie R.Bandler und J.Grinder haben versucht die hypnotischen Sprachmuster in ihren Büchern explizit lehrbar zu machen. Die Wirksamkeit der "Erickson'schen Hypnotherapie" ist seit vielen Jahrzehnten erprobt und erwiesen. Bedeutende amerikanische Vertreter der Erickson'schen Hypnotherapie sind Jeff Zeig, Ernest Rossi, Jay Haley und Stephen Gilligan (siehe Milton Erickson Foundation).

Andere Meditations-Techniken wie z. B. Mantra-Meditation oder Vocal Meditation führen ebenfalls zu Trance und können von einem geschulten Therapeuten im Sinne von Erickson hynotherapeutisch genutzt werden = therapeutische Meditation. Auch uralte Rituale wie der Tempelschlaf dienten letztlich gemeinsamen spirituellen und therapeutischen Zwecken.

>
Raum und Zeit sind unbedeutend, sie werden mit Ihrem 'ICH' Kontakt aufnehmen und zusammen mit ihm Ihre Probleme erkennen und Lösungen finden.

Die Wirksamkeit der Hypnotherapie konnte in vielen Studien belegt werden.

Bei den genannten Störungen hat sich die Anwendung empirisch gut bewährt:

 

Herr Kellas ist ausgebildeter Hypnosetherapeut und steht Ihnen für alle Störungen und Probleme zur Verfügung.

Diese Behandlungskosten werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.